Archiv - Dienstag 13. August 2002, Sport

Urheberrecht: Die Übernahme dieses Textes bzw. der Fotografie ist verboten. Jede Weiterverwendung des Inhalts dieser Site bedarf der Einwilligung der Redaktion.
© Thurgauer Zeitung

Trafelet unerwartet Bergmeister

Stefan Trafelet, der für die Stammheimer Sportgruppe Rufalex/Girsberger fährt, wurde in Glarus Schweizer Bergmeister der Junioren. Der Arboner Thomas Horner belegte Platz drei.

Rad - Sieger Stefan Trafelet wurde gefragt, ob er ein Bergspezialist sei. «Im Gegenteil, ich fuhr mein erstes Bergrennen» lachte «Trafi». «In der Waadtland-Rundfahrt gab es eine Etappe mit Berg-ankunft, was mir gefiel. Deshalb bin ich gestartet.» Zusammen mit Laurent Lenz diktierte Trafelet fast von Anfang an das Geschehen. Cyril Calame, der spätere Zweite, geriet schon an der ersten Steigung «Sool» in die Defensive und muss-te nachher aufholen. «Obwohl ich keine besonders guten Beine hatte, konnte ich den Vorstoss durchziehen» erzählte Trafelet. «Zu Beginn der Hauptsteigung war ich schon alleine.» Bis zum Ziel auf dem «Sackberg» kam Calame wieder näher, bis auf zwei Sekunden.

Hoffen auf WM-Selektion

Das Saisonziel von Stefan Trafelet ist die Teilnahme an der Junioren-Weltmeisterschaft: «Ich hoffe, die Selektion noch zu schaffen.» Der Berg-Titel nützt ihm dabei wenig. Gefragt sind Spitzenresultate in Strassenrennen. Nächster Einsatz von «Trafi» ist ein Etappenrennen in Italien mit dem Junioren-Nationalteam.

Bronze für Thomas Horner

Thomas Horner, der Drittklassierte, hatte das Bergrennen Silenen - Bristen für sich entschieden. In einem Höhentrainingslager im Engadin bereitete er sich auf die zweite Saisonhälfte vor. Doch leider warf ihn eine Erkältung zurück: «Ich hatte deshalb Atemprobleme.» Beinahe hätte er mit dem vierten Platz zufrieden sein müssen. «Selbstverständlich bin ich mit der Bronzemedaille sehr zufrieden», sagte der Kantonsschüler.

Ein Thurgauer qualifizierte sich im Hauptrennen für das Zeitfahren der ersten 30: Der Frauenfelder Klemens Bont, der sonst hauptsächlich Bike-Rennen bestreitet. «Der Regen machte mir zu schaffen, doch mit einem Platz unter den ersten 30 habe ich mein Ziel erreicht.» Bont hatte sich noch überlegt, statt in Glarus doch zum Bike-Marathon von Grindelwald zu starten. (rv.)

Elite: 25. Klemens Bont (Frauenfeld). Junioren: 1. Stefan Trafelet (GS Girsberger/Rufalex, Unterstammheim). 3. Thomas Horner (RV Arbon). 9. Reto Hollenstein (VC Fischingen).